Video on Demand

Video on Demand - hd-sender.com

© LoopAll – Fotolia.com

Das lineare Fernsehen hat schon seit längerer Zeit erbitterte Konkurrenz bekommen. Mit Hilfe von Video on Demand Plattformen können Filme, Serien oder auch Dokumentationen zur gewünschten Zeit gesehen werden. Viele Inhalte stehen dabei auch in HD zur Verfügung. Plattformen wie Watchever, Maxdome, Videoload oder auch Lovefilm machen damit den klassischen Fernsehsendern das Leben schwer. Die Inhalte stehen gegen einen festen Preis zur Verfügung und können zudem auch werbefrei gesehen werden.

Video on Demand ist auch auf dem Fernseher verfügbar

Bei den gerade geschilderten Angeboten handelt es sich lediglich um die Angebote, die Videos auf Abruf zur Verfügung stellen. Auch im Bereich der klassischen TV Sender haben sich mit den Mediatheken längst Video on Demand Angebote etabliert. Diese sowie die kommerziellen Video on Demand Plattformen zum Abruf von Filmen sind nicht mehr nur mit Computern, Smartphones oder Tablets abrufbar, sondern können auch ganz normal auf dem Fernseher angesehen werden. Dafür wird entweder ein Smart TV oder eine passende Set Top Box benötigt. Teilweise unterstützen auch Spielekonsolen wie die Playstation 3 oder die XBox 360 die Plattformen. So lassen sich die gewünschten Filme bequem auf Abruf auf dem heimischen Fernseher schauen. Sowohl der Zeitpunkt als auch der gewünschte Film lassen sich so frei wählen. Natürlich müssen die jeweiligen Geräte mit dem Internet verbunden sein. Hier empfiehlt es sich auf einen Flatrate-Tarif zurückzugreifen.

Unterschiedliche Modelle für den Abruf

Die Modelle, wie Video on Demand Portale ihre Inhalte zur Verfügung stellen, variiert. So bieten Videoload und Maxdome die Möglichkeit an, Filme im Einzelabruf anzusehen. Gleichzeitig bieten die Portale Watchever, Lovefilm, aber auch Videoload und Maxdome die Videoinhalte zum Festpreis an. Lovefilm legt dabei ein bestimmtes Kontingent fest, welches gegen einen bestimmten Preis gesehen werden kann. Anders funktioniert es zum Beispiel bei Videoload, Maxdome oder Watchever, die gegen einen Festpreis fast die komplette Auswahl an Serien, Filmen und Dokumentation für die Nutzer zur Verfügung stellen. Weiterhin bietet Lovefilm noch die Möglichkeit an, Filme als DVD oder Blu-Ray auszuleihen. Die unterschiedlichen Geschäftsmodelle machen es möglich, Video on Demand auf vielfältige Art und Weise zu erleben.

Videoinhalte in HD Auflösung auf dem eigenen Fernsehgerät

Die Inhalte auf den Video on Demand Plattformen stehen dabei auch in hochwertige HD Auflösung zur Verfügung. Einem Filmabend mit einem Streifen in Kinoqualität steht damit nichts mehr im Wege – passende Endgeräte vorausgesetzt. Damit Videos von solchen Plattformen in voller Auflösung genossen werden können, muss das passende Endgerät HDTV unterstützen. In der Regel sollten alle Smart TV Geräte die hohen Auflösungen bewältigen können. Gleiches gilt, sollten die Inhalte von den on Demand Diensten über eine Set Top Box abgerufen werden. Hier empfiehlt sich für ein optimales Filmvergnügen der Kauf eines HD-fähigen Endgerätes.

Ein schneller Internetanschluss wird benötigt

Damit der Einstieg in den Bereich Video on Demand gelingt, sollte zudem ein ausreichend schneller Internetanschluss vorhanden sein. Meist ist hier schon ein DSL 16000 Anschluss ausreichend. Besser ist es jedoch auf einen VDSL Anschluss mit 25 oder 50 Megabit zurückzugreifen. Aufgepasst werden sollte vor allem bei Internetverbindungen über Mobilfunk. Hier ist das Datenvolumen meistens begrenzt. Das Betrachten eines vollständigen HD Films kann hier schon bedeuten, dass das Inklusivvolumen zur Neige geht und den Rest des Monats nur noch in langsamer Geschwindigkeit gesurft werden kann. Video on Demand wird ausschließlich über das Internet angeboten. Entsprechend sollten internetfähige Geräte vorhanden sein, wenn Video on Demand genutzt werden sollte.

Die volle Auswahl an Filmen direkt auf dem eigenen Fernseher

Video on Demand wird in den nächsten Jahren eine immer wichtigere Rolle im Bereich des Fernsehens spielen. Viele Nutzer wünschen sich seit längerem eine Option, um sich das eigene Fernsehprogramm passend zusammen zu stellen. Die große Auswahl fast aller gängigen Filme, Serien und Dokumentationen wird für viele Nutzer ein Grund sein, sich zusätzlich zum bestehenden Kabelanschluss oder dem Satellitenfernsehen bei einer Plattform ein Angebot dazu zu buchen. Auf den meisten Plattformen stehen 10000 und mehr Videos zum freien Abruf zur Verfügung. Für das Ansehen von Fernsehsendungen gibt es ebenfalls Optionen, um Video on Demand hier zu nutzen. Die öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten stellen ihre Sendungen Mediatheken zur Verfügung die auch bereits über Smart TV’s und passende Set Top Boxen genutzt werden können. Bei den privaten Sendern kann über HD+ ReLive gegen Bezahlung der on Demand Abruf bequem genutzt werden. Auch hier wird ein Internetanschluss benötigt.

Filme lassen sich teilweise auch kaufen

Neben der Option die Filme über Plattformen wie Videoload oder Maxdome zu leihen, können die Filme auch bei einigen Plattformen gekauft werden. Dann lassen diese sich lokal speichern und können auch bei Problemen mit der Internetverbindung geschaut werden. Eine solche Speicherung ist bei den Abomodellen in der Regel nicht vorgesehen.