Test in Südkorea: Studios bringen Filme kurz nach Kinostart ins Pay-TV

Posted Veröffentlicht in Alle News, Allgemein, Kino, Video on Demand     Kommentare Keine Kommentare
Jul
11

Die beiden Filmstudios Disney und Sony Pictures haben in Südkorea einen neuen Versuch gestartet. Bereits kurz nach dem offiziellen Start der Kinoausstrahlung werden neue Filme an Pay-TV- und Video-on-Demand-Anbieter verliehen. Hauptzweck dieses neuartigen Geschäftsmodells ist der Kampf gegen Raubkopierer im Internet. Die Dauer zwischen dem Kinostart und der Ausstrahlung im Pay-TV soll nur noch rund drei Wochen betragen.

Die Attraktivität von Raubkopien soll reduziert werden

Auf diese Weise wollen die Filmstudios die Attraktivität von frisch nach dem Start eines neuen Films auftauchenden Raubkopien vermindern. Bereits getestet wurde das Modell mit den beiden Filmen “Django Unchained” und “Ralph reicht´s”, die Filmstudios haben jedoch bis jetzt keine Ergebnisse dieser Tests öffentlich gemacht. Von Seiten der Kinobetreiber regte sich Widerstand gegen das neue Angebot, die Kinos sehen ihr eigenes Geschäftsmodell gefährdet.

„Django Unchained“ ist der neueste Film von Kultregisseur Quentin Tarantino, es handelt sich hierbei um einen Westernfilm mit inhaltlichen Anlehnungen an sowohl das klassische Italowesterngenre als auch an Blaxploitation-Filme der sechziger und siebziger Jahre. Sowohl Quentin Tarantino (bestes Originaldrehbuch) und Christoph Waltz (bester Nebendarsteller) erhielten einen Oscar für den Film.

„Ralph reicht´s“ ist ein 3D-Animationsfilm von Disney, der vom Leben von Videospielcharakteren hinter den Kulissen handelt. Viele Filmkritiker lobten den Film für zahlreiche Verweise auf die Historie der Videospiele, auch die Eignung als Familienfilm wurde lobhaft herausgestellt.

Hinterlasse einen Kommentar