Olympia-Livestreams in HD-Qualität – so funktioniert es

Posted Veröffentlicht in Alle News, Allgemein     Kommentare Keine Kommentare
Feb
12

olympia-2014-livestraem-hdAm Freitag haben im russischen Sotchi offiziell die 22. Olympischen Winterspiele begonnen und das Interesse daran ist sehr groß. Alleine die Übertragung der Eröffnungsfeier wurde beim ZDF von 9 Millionen Zuschauern verfolgt und auch die ersten Wettkämpfe locken zahlreiche Zuschauer an die Fernsehgeräte. ARD und ZDF übertragen die Olympischen Winterspiele nicht nur im Fernsehen, sondern auch per Livestream im Internet.

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts ARIS im Auftrag des Branchenverbands BITKOM möchten gut 15 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland die Olympischen Winterspiele live über das Internet verfolgen. Vor allem die jungen Nutzer zwischen 14 und 29 Jahren sind demnach sehr enthusiastisch, denn in dieser Altersgruppe wollen gut 20 Prozent, also jeder fünfte, die Spiele online und live verfolgen.

Dazu wird nicht einmal zwingend ein Smart TV benötigt, denn es gibt auch Alternativen um die Zusatzkanäle zu empfangen

Klarer Favorit bei der Wahl des Endgeräts für den Olympia-Livestream ist der Desktop-PC, denn ganze 58 Prozent der Befragten Internetnutzer wollen diesen zum Empfang der Streams nutzen. Mobile Endgeräte wie Tablets oder Notebooks rangieren dahingegen mit nur rund 35 Prozent, Smart TVs sogar mit nur 20 Prozent. Angesichts der vielen verkauften Smart TVs in den letzten Jahren ist dies nicht gerade ein Zeichen für die Begeisterung am Fortschritt in Deutschland.
Insgesamt ist die Zahl der internetfähigen Consumer Electronic-Geräte seit dem Jahr 2008 auf 20,5 Millionen angestiegen, wie das Marktforschungsinstitut GfK ermittelt hat. Alleine im vergangenen Jahr waren 59 Prozent (4,7 Millionen) der verkauften Fernseher internetfähig. Von diesen unterstützen ganze 92 Prozent den sogenannten HbbTV-Standard, welcher Voraussetzung für den Empfang der Olympia-Livestreams von ARD und ZDF ist.

Zur Nutzung von Internetfunktionen am Fernseher ist ein Smart TV nicht unbedingt notwendig

Was allgemein nicht bekannt ist: Zur Nutzung der Smart-TV-Funktionen, wie etwa HbbTV, muss kein Smart TV vorhanden sein. Auch andere Geräte, wie Blu-Ray-Player, Digitalreceiver, Konsolen oder Set-Top-Boxen können diese Internetfunktionen bereit stellen, sofern sie über entsprechende Features verfügen und für diesen Zweck konfiguriert wurden.

Ein gutes Beispiel für ein solches Gerät ist etwa die VideoWeb TV Set-Top-Box, für die es sogar einige HbbTV-Apps gibt. Besonders Sportfans profitieren hiervon besonders, denn die Apps erlauben den Zugang zu wirklich allen Olympia-Streams von ARD und ZDF und dies in HD-Qualität. Noch dazu stellen diese Apps auch Zusatzdienste und Liveticker rund um die olympischen Wettkämpfe zur Verfügung, was das Sporterlebnis abrundet.

Wer nicht im Besitz eines Smart-TV-Gerätes ist, kann für wenig Geld mit der passenden Set-Top-Box also sein Gerät nachrüsten und sich an den Olympia-Livestreams oder anderen Online-Angeboten erfreuen.

Hinterlasse einen Kommentar