HDTV-Anbieter: Über Kabel, Satellit und Internet hochauflösend Fernsehen schauen

Hochauflösendes Fernsehen ist im Trend! Immer mehr Nutzer entscheiden sich dafür, ihr Fernsehprogramm in HDTV zu genießen. Sowohl öffentlich-rechtliche, als auch private Sender strahlen ihre Sendungen mittlerweile in der hohen Auflösung auszustrahlen. Das Ergebnis können Nutzer über ihren Fernsehanbieter genießen, der das Signal entweder per Internet, Kabel oder Satellit zur Verfügung stellt. Die folgenden Anbieter haben Sender in HD im eigenen Portfolio.

kabel-deutschland-logoKabel Deutschland

Bis zu 35 Sender können via Kabel Deutschland in HD empfangen werden. Außerdem stehen rund 100 digitale Fernsehprogramme in normaler Auflösung zur Verfügung. Unter den hochauflösenden Sendern befinden sich in den einzelnen Paketen sowohl öffentlich-rechtliche, als auch private Sender. Für den Empfang ist eine CI+-Karte nötig, die Kabel Deutschland mitliefert. Das Kabelnetz des Anbieters ist in vielen Bundesländern verfügbar.

Weitere Informationen zu Kabel Deutschland

unitmedia-logoUnitymedia

Bei Unity-Media sind bis zu 45 HD-Sender empfangen. Neben öffentlich-rechtlichen und privaten Programmen gibt es hier auch je nach Paket werbefreie Pay-TV Kanäle. Ebenso enthalten sind eine große Zahl von digitalen Programmen in normaler Auflösung. Für die Nutzung ist ein CI+-Modul notwendig, welches ganz einfach über den Anbieter bezogen werden kann. Auch passende HD-Hardware kann bei Unitymedia gemietet oder gekauft werden.

Weitere Informationen zu Unitymedia

kabel-bw-logoKabel BW

Kabel BW ist mit seinem Netz in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zuhause. In den DigitalTV Paketen gibt es mit der HD-Option die Möglichkeit, bis zu 42 hochauflösende Programme zu empfangen. Die nötige Hardware um die Programme empfangen zu können kann bei Kabel BW gemietet oder auf Wunsch sogar gekauft werden. Auch eine Zahl von rund 100 digitalen TV-Programmen sind über Kabel BW verfügbar. Die passenden Pakete können nach einer Verfügbarkeitsprüfung auf der Internetseite des Anbieters bestellt werden.

Weitere Informationen zu Kabel BW

tele-columbus-logoTele Columbus

33 HD Programme und insgesamt 97 Fernsehsender können über den Anbieter Tele Columbus empfangen werden. Die Programme lassen sich durch 30 Pay-TV Sender erweitern, von denen 10 ebenfalls in HD ausgestrahlt werden. Die Pay-TV Option kann dabei für einen Zeitraum von zwei Monaten kostenlos getestet werden. Für den Empfang ist ein CI+-Modul erforderlich, welches direkt bei Tele Columbus bestellt werden kann. Eine Verfügbarkeitsprüfung für den eigenen Haushalt ist auf der Seite ebenfalls möglich.

Weitere Informationen zu Tele Columbus

sky-logoSKY

Der Pay-TV Sender SKY bietet eine große Auswahl an Premium-Programmen in HD. Dazu zählen nicht nur Sender mit Spielfilmen, Serien und Dokumentationen, sondern auch die Übertragung von wichtigen Sportereignissen wie den Begegnungen der Fußball Bundesliga. Je nach Abonnement lassen sich individuelle Pakete für den eigenen Geschmack zusammenstellen, mit denen die gewünschten Inhalte geschaut werden können. SKY stellt außerdem einen passenden Receiver zur Verfügung, mit dessen Hilfe die Programme nicht nur angesehen, sondern auch aufgenommen werden können. SKY gibt es über IPTV, Kabel und Satellit. Auf Wunsch kann eine Option für HD+ noch zusätzlich bezogen werden, mit deren Hilfe der Empfang der privaten Fernsehsender in hoher Auflösung möglich ist.

Weitere Informationen zu SKY

hd-plus-astra-logoHD Plus by Astra

Das Kürzel HD Plus beschreibt den Empfang der privaten Programme wie Sat.1, ProSieben, RTL, RTL 2, n-TV oder N24 in hoher Auflösung. Als Empfangsweg steht hier das Satellitenfernsehen zur Verfügung. Zur Nutzung muss eine CI+-Karte vom Anbieter Astra über die Internetseite von HD Plus oder aber über einen lokalen Elektronikmarkt gekauft werden. Darüber kann dann für eine bestimmte Zeit das Senderangebot genutzt werden. Auch passende Optionen zur Nutzung der Mediatheken, zum Zurückspulen und Überspulen von Werbung, sowie der Aufnahme von Inhalten sind verfügbar. Derzeit sorgt das Angebot für 16 zusätzliche Sender in HD.

Weitere Informationen zu HD Plus by Astra

vodafone-tv-logoVodafone TV

Vodafone TV kann als Option zu DSL beim gleichnamigen DSL-Anbieter hinzu gebucht werden. Empfangen wird das Programm dabei über IPTV auf Basis des eigenen DSL-Anschlusses. Für einen reibungslosen Empfang ist eine Geschwindigkeit von mindestens 16 Megabit pro Sekunde von Nöten. Als Programme stehen je nach gewählter Option bis zu 29 Sender in HD zur Verfügung. Weiterhin gibt es viele Free-TV und regionale Programme. Die Buchung von SKY ist ebenso über das Angebot möglich. Außerdem stellt Vodafone eine große Videothek zur Verfügung, mit deren Hilfe Filme auf Abruf geschaut werden können. Auch Funktionen wie Timeshift oder die Aufnahme von Programmen sind möglich. Der passende Receiver für den Empfang von Vodafone TV kann entweder gemietet oder gekauft werden.

Weitere Informationen zu Vodafone TV

t-entertain-logoT-Entertain

Auch bei der Telekom gibt es ein IPTV-Angebot, mit dem Nutzer ganz einfach auf eine Reihe von Fernsehsendern in SD- und HD-Qualität zurückgreifen können. Entertain kann entweder über Satellit oder rein über das Internet genutzt werden. Je nach Paket gibt es bis zu 50 Sender in HD, sowie bis zu 290 TV-Sender. Außerdem steht auch bei Entertain die Nutzung von Sky zur Verfügung. Gebucht werden kann das Angebot über DSL bei der Telekom. Passende Endgeräte gibt es ebenfalls zur Miete oder zum Kauf dazu. Für die Nutzung ist mindestens ein DSL Anschluss mit 16 Megabit nötig.

Weitere Informationen zu Telekom Entertain

Fazit: HD-Sender stehen über viele Wege zur Verfügung

Egal ob über Kabel, Satellit oder das Internet: Fernsehen in HD steht heute über viele Wege zur Verfügung. In Städten empfiehlt es sich dabei vorwiegend auf die Empfangsmöglichkeiten Kabel und Satellit zurückzugreifen, während Bewohner auf dem Land mit Satellit eine große Auswahl von HD-Programmen erhalten. Beim Kabel und Internet spielen dabei im Wesentlichen die Verfügbarkeit und auch der Wunsch der eigenen Programme. Schließlich variieren sowohl die Anzahl als auch die Ausrichtung der einzelnen Programme.