Monthly Archives / März 2014

Entertain vergrößert IPTV-Angebot mit Maxdome und Onlinevideotheken

Entertain MaxdomeDie Kunden des IPTV-Angebotes Entertain der Deutschen Telekom können demnächst über ein noch größeres Programmangebot freuen, denn die Mediatheken der Sender der ProSiebenSat.1-Group sowie der Service Maxdome kommen dazu. Damit geht die ProSiebenSat.1-Group nach eigenen Angaben erstmalig eine Vertriebspartnerschaft für den größten deutschen Video-On-Demand-Service Maxdome ein.

Hierzu haben die Deutsche Telekom und die ProSiebenSat.1 Group eine Vereinbarung getroffen, von der beide Seite profitieren können. Nach Angaben der Telekom können Entertain-Kunden die neuen Angebote ab dem Frühjahr 2014 nutzen.

Video-on-Demand-Angebot von Entertain erweitert sich mit Maxdome massiv

Erst im Dezember waren die Mediatheken des ZDF sowie seiner Nebenkanäle ZDFneo, ZDFinfo und ZDFkultur sowie von 3sat in das Video-on-Demand-Portfolio von Entertain integriert worden. Die Vereinbarung mit der ProSiebenSat.1-Group umfasst alle Mediatheken on ProSieben, Sat.1, Kabel Eins, Sixx, Sat.1 Gold und ProSieben MAXX. Weiterhin kommen die über 50.000 Videos von Maxdome hinzu.
Für den Abruf der Maxdome-Inhalte muss natürlich bezahlt werden, da es sich hierbei um einen kostenpflichtigen Dienst handelt. Die Mediatheken der ProSiebenSat.1-Sender sind hingegen natürlich kostenfrei.

Vor allem für Kunden ohne Smart TV bzw. mit einem Smart TV, für den es keine passenden Apps von ProSiebenSat.1 gibt, ist das neue Entertain-Angebot nützlich. Dieses ermöglicht die Nutzung von Onlinevideotheken, wie Maxdome, auch ohne den Erwerb zusätzlicher Geräte, wie spezieller Set-Top-Boxen oder sogar eines neuen Smart TV.

Amazon führt Prime mit Lovefilm-Streaming zusammen

Posted Veröffentlicht in Alle News, Allgemein, Lovefilm, Video on Demand     Kommentare Keine Kommentare
Mrz
4

Lovefilm amazon Prime LogoBisher bekamen Kunden von Amazon Prime mit ihrem jährlichen Mitgliedsbeitrag den kostenlosen Premiumversand für alle Bestellungen (ausgenommen des Amazon Marketplace) und konnten sich pro Monat ein E-Book für ihren Kindle gratis ausleihen. Ab dem 26. Februar verschmilzt der Online-Händler nun seinen Video-Streaming-Service Lovefilm mit Amazon Prime.

Damit erhalten alle Prime-Kunden nun Zugriff auf über 12.000 Filme und Serien. Der Preis für eine Mitgliedschaft bei Amazon Prime klettert durch das neue Angebot allerdings auf 49 Euro pro Jahr, statt wie bisher 29 Euro. Dies ist allerdings immer noch eine Ersparnis von 56 Prozent auf die bisherigen Preise für Amazon Prime und Lovefilm. Wer bereits Kunde bei Prime oder Lovefilm ist, bekommt die Kosten für die Lovefilm-Mitgliedschaft erstattet. Wer Amazon Prime dieses Jahr noch für die günstigen 29 Euro nutzen will, sollte seine Mitgliedschaft bis zum 26. Februar abschließen. Alle Prime Kunden bezahlen ab der nächsten Vertragsverlängerung den neuen Preis von 49 Euro.

Amazon setzt durch Verschmelzung von Prime mit Lovefilm Konkurrenz unter Druck

In den USA bietet Amazon die Kombination aus kostenfreiem Premiumversand und Film-Streaming bereits seit 2011 an. Für die Konkurrenten im deutschen Video-on-Demand-Bereich stellt das neue Angebot von Amazon Prime eine deutliche Kampfansage dar. Die beiden Konkurrenz-Services Maxdome und Watchever kosten beinahe doppelt soviel wie das neue Angebot von Amazon, dabei bieten sie zudem keine E-Books zum ausleihen und kostenlosen Premiumversand beim größten Online-Händler der Welt an.

Zudem erhalten die Kunden über Lovefilm auch exklusiven Zugang zu den neuen Serien, die Amazon in Eigenregie nun in den USA produzieren lässt. Denn der Konzern steigt in die Medienbranche ein und produziert etwa Serien wie „Alpha House“ (mit John Goodman) oder die Silicon-Valley-Serie „Betas“. In Zukunft soll diese eigene Serienproduktion durch Amazon in den USA noch deutlich ausgeweitet werden.